Styling gewusst wie

Stylingprodukte sind wahre Alleskönner: Sie zaubern Volumen ins Haar, lassen Locken besser zur Geltung kommen oder glätten im Gegenteil das Haar. Last, not least halten sie ­Frisuren in Form.

«Damit das Styling aber gelingt», gibt Promicoiffeur Gianni Tomasulo zu bedenken, «ist eine sorgfältige Haarpflege unumgänglich.» Er rät, nachdem man das Haarshampoo gut ausgewaschen hat, die Haare mit einem Frotteetuch vorsichtig zu trocknen. Anschliessend solle man den Conditioner mit einer Bürste auftragen, damit das Pflegeprodukt wirklich zu allen Haaren gelangen kann. Wichtig sei es, das Pflegeprodukt genug lang – «zwei bis drei Minuten» – einwirken zu lassen. Anschliessend solle man es mit viel Wasser gut rauswaschen. «Das Styling soll das Haar nicht schädigen», findet Tomasulo und empfiehlt daher, es vor dem Föhnen mit dem Frotteetuch gut vorzutrocknen. Wenn das Haar beinahe trocken ist, soll man das Stylingprodukt seiner Präferenz, das auf die Haarqualität abgestimmt ist, auftragen, das Haar auf grosse Lockenwickler drehen und fertigtrocknen. «Das verleiht der Frisur Schwung und sorgt für Volumen», weiss er, «und es kostet nur wenig Zeit.»

Marlies Moeller Hair Powder

Marlies Möller
Haare neu stylen, ohne sie zu waschen? Volume Anti-Oil Hair Powder von Marlies Möller ist ein neuartiges Trockenshampoo, das mit einem Puderpinsel aufgetragen wird.

Bjoern Axen Short Hair Wax

Björn Axén
Short Hair Wax von Björn Axén macht das Haar stark und geschmeidig und verleiht ihnen Halt.

Sisley spray volume

Sisley
Le Spray Volume – Corps & Densité von Sisley strukturiert mit Hilfe von pflanzlichen Aktivstoffen das Haar und verleiht ihm Volumen.

Check Also

Vom Büro zum Fest

In der Adventszeit warten viele Einladungen. Doch wie peppt man sein Tages-Make-up in kurzer Zeit auf, damit es zum Abend-Make-up wird? Zuerst trägt man Concealer auf, besonders auf der Innenseite des Auges, die häufig sehr dunkel ist. Ist der Concealer verblendet, bringt man seine Wimpern in Form. Anschliessend trägt man an der Aussenseite des Lides dunkle Farbe auf und an der Innenseite eine helle – zum Beispiel Champagne oder Gold und verblendet die Farben. Nun trägt man Rouge auf und erneuert den Lidstrich. Puder mattiert den Teint. Was nicht fehlen darf, sind Lippen und Nägel in einer schönen Farbe. Letztere lackiert man bereits am Vorabend.