Saisonwechsel

Im Herbst wählen wir wärmere, schützendere Kleidung und auch unsere Haut und unser Haar verlangt jetzt nach klimatisch angepasster Pflege – dies gilt insbesondere für reife Haut.

Von irmie Schüch-Schamburek

Jede Jahreszeit stellt andere Anforderungen an die Hautpflege. Während im Sommer eher leichte, sebumarme Produkte gefragt sind, stehen jetzt intensiver nährende, reichhaltige Produkte auf dem Programm. Durch Sonne, Hitze, Salz und Chlor strapazierte und ausgelaugte Haut und Haare benötigen nun nährstoffreiche, reparierende Pflege. Wichtig ist hierbei jedoch vor dem Kauf neuer Produkte einen genauen Status des Haut- und Haarbilds zu erstellen, um durch individuell zusammengestellte Pflege bestmögliche Resultate zu erzielen. ■

Check Also

Vom Büro zum Fest

In der Adventszeit warten viele Einladungen. Doch wie peppt man sein Tages-Make-up in kurzer Zeit auf, damit es zum Abend-Make-up wird? Zuerst trägt man Concealer auf, besonders auf der Innenseite des Auges, die häufig sehr dunkel ist. Ist der Concealer verblendet, bringt man seine Wimpern in Form. Anschliessend trägt man an der Aussenseite des Lides dunkle Farbe auf und an der Innenseite eine helle – zum Beispiel Champagne oder Gold und verblendet die Farben. Nun trägt man Rouge auf und erneuert den Lidstrich. Puder mattiert den Teint. Was nicht fehlen darf, sind Lippen und Nägel in einer schönen Farbe. Letztere lackiert man bereits am Vorabend.