Neue Duftharmonien am Himmel

Welche Trends kann man in diesem Herbst in Sachen Düfte ausmachen? Zum einen, dass die Parfümeure bewährte Kompositionen neu interpretieren. Kühner, wilder, akzentuierter. Sie lassen sich dabei von ihrer Umgebung, etwa den Blumen, inspirieren. Den aktuellen Problemen begegnen sie mit einer strahlenden Leichtigkeit, mit Kreationen, die unsere Sinne ansprechen und die für eine gute Laune sorgen. Sie begeben sich zusammen mit den Trägerinnen ihrer Düfte auf neue Wege, wagen neue Kombinationen. Ganz nach dem Motto: «Immer der Nase nach.»

Ein blumiger Rausch
Mitten im Lockdown 2020 entdeckte François Demachy, Parfümeur-Kreateur des Hauses Dior, eine Rose, die er bis anhin nicht gekannt hatte. Sie inspirierte ihn sofort und wurde zum Ausgangspunkt seines neuen Miss Dior Eau de Parfum, das Schwung und ein Erwachen der Sinne symbolisieren soll. Mit im Blumenbouquet dieses Duftes sind neben der bereits erwähnten Rosa Centifolia Maiglöckchen, Iris und Pfingstrose. Die Neuinterpretation von Miss Dior entfaltet neben den Blumenakkorden weiter pudrige, fruchtige und würzige Noten, unterstützt von der Eleganz der Hölzer. Das Resultat? Reich und kontrastreich.

Geschichten rund um die Seite
Mit der Kollektion Storie di Seta erinnert sich Salvatore Ferragamo an sein Textilerbe. Die vier Parfüms können allein oder kombiniert getragen werden. Giardini di Seta ist eine blumig-fruchtige Essenz mit saftigen Schwingungen von knackigen roten Früchten, die in die blumige Transparenz von hellem Moschus eintauchen. Oceani di Seta ist eine kraftvolle, florale, wässrige Kreation mit faszinierenden Hell-Dunkel-Kontrasten. Giungle di Seta vereint eine wilde grüne Frische mit einer reinen, tiefen Holzigkeit. Savane di Seta ist ein sinnlicher, zitrisch-floraler Jus mit einer raffinierten Cologne-Struktur mit einem exotischen Twist.

Check Also

Vom Büro zum Fest

In der Adventszeit warten viele Einladungen. Doch wie peppt man sein Tages-Make-up in kurzer Zeit auf, damit es zum Abend-Make-up wird? Zuerst trägt man Concealer auf, besonders auf der Innenseite des Auges, die häufig sehr dunkel ist. Ist der Concealer verblendet, bringt man seine Wimpern in Form. Anschliessend trägt man an der Aussenseite des Lides dunkle Farbe auf und an der Innenseite eine helle – zum Beispiel Champagne oder Gold und verblendet die Farben. Nun trägt man Rouge auf und erneuert den Lidstrich. Puder mattiert den Teint. Was nicht fehlen darf, sind Lippen und Nägel in einer schönen Farbe. Letztere lackiert man bereits am Vorabend.