ANTI-AGING_parfumerien-mit-persoenlichkeit

Maskenball

Wer der Welt möglichst lange ein strahlend-frisches und schönes Gesicht präsentieren will, sollte es zumindest temporär hinter einer Maske verbergen – natürlich einer Kosmetikmaske.

Von irmie Schüch-Schamburek

Beliebte Maskerade. Heute gibt es nur noch wenige Bereiche, in denen das Tragen einer Maske gesellschaftlich akzeptiert ist, etwa auf einem Maskenball und selbstverständlich, um die Haut zu pflegen. Hier spielen Masken eine wichtige Rolle. Sie zählen – wie etwa Google bei der Auswertung von Suchanfragen herausgefunden hat – zu den weltweit beliebtesten Kosmetikprodukten. Kein Wunder, denn sie sind durch ihre besonders hoch dosierten Wirkstoffe echte Turbolader in Sachen Beauty und sollten in keinem Kosmetikarsenal fehlen.
Kosmetische Beauty Booster. Wo, wann und unter welchen Umständen Pflegemasken erfunden wurden, bleibt im Dunkel der Kosmetikgeschichte verborgen. Gut möglich, dass sie schon zu Kleopatras Zeiten bekannt waren. Nach dem Motto «viel hilft auch viel» eine dicke Cremeschicht aufzutragen, hat sich auf jeden Fall bewährt und heute gibt es Masken für jeden Hauttyp, jeden Geschmack und zur Beseitigung oder Milderung fast jedes Hautproblems.

Pflege in Hülle und Fülle. Ob man zu den heute beliebten Tuchmasken oder solchen mit cremiger Konsistenz greift, ist Geschmackssache. Wichtig ist, ein Produkt zu wählen, das auf die Bedürfnisse der Haut abgestimmt ist. Und da sich diese mit den Jahreszeiten, dem Stress-level, dem Alter oder den persönlichen Lebensumständen immer wieder ändern, wird man allein mit einer Maske kaum auskommen. Es macht Spass, immer neue Varianten zu probieren. ■

Check Also

Vom Büro zum Fest

In der Adventszeit warten viele Einladungen. Doch wie peppt man sein Tages-Make-up in kurzer Zeit auf, damit es zum Abend-Make-up wird? Zuerst trägt man Concealer auf, besonders auf der Innenseite des Auges, die häufig sehr dunkel ist. Ist der Concealer verblendet, bringt man seine Wimpern in Form. Anschliessend trägt man an der Aussenseite des Lides dunkle Farbe auf und an der Innenseite eine helle – zum Beispiel Champagne oder Gold und verblendet die Farben. Nun trägt man Rouge auf und erneuert den Lidstrich. Puder mattiert den Teint. Was nicht fehlen darf, sind Lippen und Nägel in einer schönen Farbe. Letztere lackiert man bereits am Vorabend.